Über uns

Im Jahr 2002 gründete sich der gemeinnützige „Freundeskreis der Bundeswehr Leipzig e.V.“. Seither trägt er mit seinen rund 300 Mitgliedern und seinem breiten Netzwerk zur Integration aller Bundeswehrangehörigen am Standort Leipzig bei.

Wir setzen unsere Ziele unter anderem um, indem wir zivile Multiplikatoren zu Veranstaltungen der Bundeswehr einladen sowie Soldaten und Angehörige der Bundeswehr beim Übergang in das zivile Leben an interessierte Mitglieder aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik vermitteln. 

Wir unterstützen bei der Präsentation der Bundeswehr in der Garnisonsstadt Leipzig sowie der Region Leipzig durch aktive Mitwirkung des Vereins bei Veranstaltungen (u.a. Tag der offenen Tür, Vortragsreihen, Benefizkonzerte). Wir pflegen und erweiteren die Vernetzung unserer Mitglieder durch interne Kohäsionsveranstaltungen wie zum Beispiel Stammtische und Pokalschießen, bieten unseren Mitgliedern auch die Teilnahme an Angeboten unserer Partnervereine wie z.B. dem Reservistenverband oder dem Deutschen BundeswehrVerband an.

Ziele des Vereins

Ziel des Vereins „Freundeskreis der Bundeswehr Leipzig e.V.“ ist die Förderung der Soldaten und die Reservistenbetreuung sowie die politische Bildung der Mitglieder des Freundeskreises.

Die Soldaten- und Reservistenbetreuung sowie die politische Bildung sollen insbesondere erfolgen durch:

  • Gestaltung von Foren und die Übernahme einer Brückenfunktion zur Unterstützung des besseren Verständnisses über die Bundeswehr Leipzig zwischen den Bürgern und den Soldaten Leipzigs.
  • Unterstützung beim Übergang in das zivile Leben durch Vermittlung von Arbeitsmarktanalysen und aktuellen Berufsbildern in Zusammenarbeit mit dem Berufsförderungsdienst und Vertretern des Arbeitsamtes.
  • Darstellung der Bundeswehr in der Garnisonsstadt Leipzig durch aktive Mitwirkung des Vereins bei Informationsveranstaltungen (u.a. Tag der offenen Tür, Sommerbiwak, Vortragsreihen).
  • Die Durchführung von Veranstaltungen der politischen und geschichtlichen Bildung der Soldaten insbesondere zu geschichtlichen und gesellschaftspolitischen Fragestellungen und durch Beiträge der Völkerverständigung.

Die Umsetzung der Ziele des Vereins wird dadurch begünstigt, dass zahlreiche Führungskräfte aus Wirtschaft und Bundeswehr Mitglieder in unserem Verein sind.

Prominente Beispiele dafür sind Kristian Kirpal, Präsident der Leipziger Industrie- und Handelskammer und gleichzeitig 1. Vorsitzender des Kuratoriums des Freundeskreises, sowie Generalmajor Norbert Wagner, Kommandeur des Ausbildungskommandos.